MAX HAUNESCHILD BEIM 3. MIBOSPORT-CUP IN HROTOVICE

19.01.2016 10:02

Am 8. Und 9. Januar fand der 3. Mibosport Cup in Hrotovice statt.
Es war einer der bestbesuchtesten Mibosport-Cup der Geschichte.
Insgesamt zählte das Offroad Starterfeld 132 Nennungen. 73 Personen gingen in der Kategorie 2WD an den Start und 59 in 4WD.



Das Training Freitag abends fiel leider sehr bescheiden aus, man musste sich ca. 20-25 Minuten anstellen um eine effektive Fahrzeit von 3:30 Minuten zu bekommen.
Dadurch, dass ich aber wusste, dass der 2WD das letzte mal sehr gut funktionierte, musste ich nur kleinere Änderungen am Setup vornehmen um das passende Set-Up, für die anspruchsvolle Strecke zu finden.



Die meiste Zeit widmete ich im Training meinen CAT K2. Da zu diesem Zeitpunkt die originalen K2 Stabis, leider noch nicht verfügbar waren, ging ich mit einem selbst gefertigten Stabi für die Vorderachse und einen CAT K1 Stabi an der Hinterachse an den Start.
Das Auto fühlte sich im gegensatz zum letzten Einsatz, von Anfang an, viel vertrauter an. Durch Änderungen an der Dämpfung, schaffte ich es auch, dass das Auto mehr Speed durch die Kurven mitnimmt und den Schwung am Kurveneingang nicht immer absticht.
Somit fühlte ich mich gewappnet für die Vorläufe am Samstag.



Diese starteten in beiden Klassen für mich sehr bescheiden. Es schlichen sich leider immer wieder Fehler ein, die man sich einfach nicht erlauben darf, wenn man an der Spitze mitfahren will.
Im letzten Vorlauf jeweils gelang es mir beide Autos in das A-Finale zu stellen. 2WD auf 4 hinter Ales Bayer, Hupo Hönigl und Kaja Novotny. Und 4WD auf die sehr gute 7te Position.

Die 2WD Finale liefen für mich ganz nach Plan. Ich schaffte es im 2ten Finale meinen 4ten Startplatz und auch den Anschluss an die Top 3 zu halten und ins Ziel zu bringen. Im 3ten war ich ebenfalls wieder dicht an Kaja dran, nur leider versuchte ich an der falschen Stelle noch ein wenig mehr Speed mitzunehmen und landete auf dem Dach. Im Endeffekt schaffte ich jedoch noch die 5te Position ins Ziel zu bringen und mir somit den 4ten Gesamtrang zu sichern.





Ganz konträr zu den 2WD Finali liefen für mich die 3 Legs des 4WD Finales.
Durch die Startposition 7 war ich beim Start immer mitten im Tumult und landete innerhalb der 1ten Runde auf dem letzten Platz. Natürlich versuchte ich dann durch ruhige Runden wieder den Anschluss zu finden, was mir auch gelang. Jedoch konnte ich durch die Runde Linie die ich wählen musste aufgrund des aggressiven Setups nur sehr schwer überholen.
Am Ende landete ich auf dem 10ten Gesamtrang.





"Trotz allem funktionierte das Auto diesmal schon um einiges besser als das letzte Mal und ich denke bei der nächsten Runde mit den originalen
K2 Stabis wird es sich nochmal besser anfühlen.
Ich möchte mich abschließen noch bei der Firma CS-Electronic und Norbert Forster für die Unterstützung und das Vertrauen bedanken. Ich freue mich schon auf die nächsten Rennen unter dieser Flagge."
Liebe Grüße
euer Max Hauenschild

Wir gratulieren Max zu dieser tollen Leistung und wünschen Ihm viel erfolg für die Saison 2016